Meine Werke

KUNST UM BARRIEREN ZU ÜBERWINDEN

H1_IMG_0162-001a

Der innovative Kalligraf Nasreddine Zitouni stellt seine Werke vor

Die arabische Kalligrafie entzückt seit Jahrhunderten das Auge ihres Betrachters. Diese einzigartige Form der Kunst findet auch immer mehr bei der deutschen Bevölkerung Anklang. So stellte am vergangenen Freitag, dem 17.08.2007, der aus Algerien stammende Diplom-Designer, Nasreddine Zitouni, seine Werke im Caritas-Haus in Bonn-Meckenheim vor. Die Vernissage unter dem Motto „O Sohn Adams“ lockte sowohl Muslime als auch Christen an und setzte damit deutliche Zeichen, die für den Dialog sprechen. „Ich möchte mit meiner Kunst alle Menschen ansprechen, denn wir alle sind Kinder Adams. Deshalb habe ich auch dieses Motto für meine Ausstellung gewählt, denn genauso „O Sohn Adams…“ beginnt eine Überlieferung (Hadith) unseres Propheten, Friede sei mit Ihm“, erklärt Nasreddine Zitouni. Aus diesem Grund ist sich der Künstler bereits heute schon sicher, dass auch seine zukünftigen Ausstellungen den selben Titel tragen werden.

F1_IMG_0211-001Hadithe – genau darum geht es ausschließlich in seiner Kunst. „Der beste unter den Menschen ist derjenige, der ein langes Leben genießen durfte, in dem er gute Werke vollbracht hat“, oder „ (….Das Gebet ist ein Licht), Almosen ein Beweis, Geduld eine Erleuchtung…“ sind nur zwei Beispiele von Aussagen des Propheten Muhammed s.a.w.s, die in prachtvoller kalligrafischer Darstellung seine Bilder zieren. Alle Hadithe, die er in seine Bilder einbringe, handelten vom Benehmen, denn der Prophet sei herab gesandt worden, um das Benehmen der Menschen zu vollenden, sagt Herr Zitouni in seiner Ansprache zu Beginn der Ausstellung. Sein Ziel sei es, die Botschaft des Propheten s.a.w.s. allen Menschen in Form seiner Kunst näher zu bringen, um den Dialog zu fördern und Barrieren zu überwinden.Vor diesem Hintegrund ist zu würdigen, dass die Caritas dieser Vernissage ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat. Ihre Mitarbeiter engagieren sich nämlich seit geraumer Zeit für die Integration von Migranten und wollten somit auch Ihren Beitrag zum friedlichen Miteinander unter Muslimen und Christen leisten.

Und obwohl die arabische Kalligrafie sich bereits seit Beginn des Islams zu einer einzigartigen Kunstform entwickelt hat, schafft es Nasreddine Zitouni daraus eine weitere künstlerische Neuheit zu kreieren . Noch nie zuvor hat ein Designer Objekte aus verschiedenen Materialen entworfen, die mit kalligrafischen Verzierungen versehen sind. So findet man in seiner Ausstellung ebenfalls Lampen, Glasgegenstände oder z.B. Spiegel, die nicht nur durch ihr Design auffallen, sondern vor allem durch die Kalligrafie.
Nasreddine Zitouni ist somit Vermittler zwischen Menschen unterschiedlicher Religionen, leidenschaftlicher Designer und zugleich innovativer Kalligraf. Von SELMA NUHIJA-KERIC